Welchen Anzug Sie zu Ihrer Hochzeit tragen, können Sie natürlich selbst entscheiden. Die Auswahlmöglichkeiten sind vielfältig, doch sollte er auf jeden Fall der Form und dem Dresscode des Events angepasst werden. Hier bieten wir Ihnen eine Übersicht über die geläufigsten Varianten. 

Der klassische Hochzeitsanzug ist der Cutaway für den Tag und der Frack oder Smoking für den Abend. Ausgehend von diesen klassischen Formen hat sich in den letzten Jahrzehnten eine regelrechte Industrie um spezielle und nur an diesem Tag tragbare Hochzeitsanzüge entwickelt.


Für diese besonders angefertigten Hochzeitsanzüge werden häufig glänzende, mehr oder weniger stark gemusterte Stoffe verarbeitet. Wir verarbeiten dezent changierende Stoffe mit Seidenanteil, andere Anbieter verwenden Stoffe mit Polyesteranteil, die die Hitze stärker stauen und meist nicht die Eleganz der Seidenstoffe erreichen.

Allerdings ist ein solcher Anzug keinesfalls ein Muss: Sie können ohne Weiteres einen dezenten, eleganten Anzug mit einer Weste und einer passenden Krawatte tragen. Wenn Ihre Hochzeit am Südseestrand stattfindet, passt ebenso ein weißer Leinenanzug – Sie entscheiden.


Zum Hochzeitsanzug, dessen Sakko in unterschiedlichen Längen geschnitten sein kann, wird häufig eine kontrastierende Weste –meist in Silber oder Cremetönen – mit passendem Plastron kombiniert. Sofern es bei der Hochzeit eine dominierende Farbe gibt, können Sie diese hier aufgreifen.


Das Hemd zum Hochzeitsanzug ist abhängig vom Kleid: Zu einem cremefarbenen Kleid kombinieren Sie ein leicht abgetöntes Hemd, da ein reinweißes Hemd das Kleid "vergilbt" erscheinen lassen würde. Es kommt aber nicht darauf an, exakt den Farbton des Kleids zu treffen, der wäre häufig zu dunkel.

Wollen Sie mehr über den passenden Hochzeitsanzug erfahren? Weitere Informationen und Bilder finden Sie auch in unserer Hochzeitsbroschüre, die Sie sich hier als PDF herunterladen können.