Die Geschichte des Mantels ist beinahe so alt wie die Menschheit selbst. Bereits Steinzeitmenschen bedeckten zum Schutz vor Kälte den Körper.

 

Doch im Lauf der Jahrhunderte erlebte der Mantel einen Paradigmenwechsel: Er entwickelte sich vom Funktions- oder Repräsentationskleidungsstück zum modischen Begleiter. Richtungweisend war dabei das ausgehende 19. Jahrhundert; je nach Anlass und Dresscode wählte der Mann mit Stil zwischen Redingote, Caban, Pelerine, Cape, Mackintosh, Trenchcoat, Abend- oder Staubmantel. Der Herrenmantel gehörte zum gesellschaftlichen Leben dazu.

 

Im beginnenden 20. Jahrhundert vollzog sich ein erneuter Wandel: Das Aussehen des Mantels orientierte sich stärker am Schnitt des Sakkos. Ab den 20er Jahren erlebte das Kleidungsstück seinen modischen Durchbruch: Der Mantel wurde Trend – und ist es bis heute. Geht man nach den derzeitigen Laufsteg-Looks, trägt Mann den Mantel in Oversize und lang, oder kurz und schmal geschnitten. Wer klassische Varianten schätzt, der sollte zu einer dieser fünf Mantelformen greifen, die nie aus der Mode kommen:

1. Der Paletot: Ein klassischer, leicht taillierter Kamelhaar- oder Schurwollmantel in Beige,  Dunkelblau oder Anthrazit. Der ideale Begleiter für alle Tage, ob zum Anzug oder casual gestylt.

2. Der Marinemantel: Dieser superkurze, zweireihige Mantel wird auch Peacoat oder Caban genannt. Zu ihm trägt man Grobstrickpullover und Jeans.

3. Der Carcoat: Länger als eine Jacke und kürzer als ein klassischer Mantel – ein Einreiher in A-Linienform. In den 20ern beliebt bei Cabriofahrten; heute fehlt er in abgewandelter Form in keiner Kollektion. Tadellos für den Slimline-Look.

4. Der Dufflecoat: Die britische Marine machte den späteren Künstlermantel mit den Knebelverschlüssen berühmt, der nach dem belgischen Städtchen Duffel benannt wurde. Am elegantesten sehen dazu Cordhose und Kaschmirrolli aus.

5. Der Chesterfield: Eine Mantelform, die seit dem 19. Jahrhundert immer wieder belebt wird. Der taillierte, knielange Mantel in grauem Fischgratmuster hat einen hohen Reverskragen und eine verdeckte Knopfleiste. Ein klassischer Businessmantel für den Gentleman von heute.

 

 
Bild: John Aigner, XUITS Herbst/Winter-Kampagne 2013; Schal von Edsor, Kollektion Herbst/Winter 2014