Tweed ist ein Lebensgefühl. Tweed ist ein Bekenntnis. Tweed ist eines der edelsten und zugleich widerstandsfähigsten Gewebe, das die Natur dem ausgesuchten Lebensstil zum Geschenk macht. Er ist wandelbar und klassisch zugleich. Und er ist es unbedingt wert, nicht allein geschätzt zu werden, sondern aufgrund seiner Qualität als kleidsames „Universalgenie“ gesteigerte Aufmerksamkeit zu erfahren.

 

Tweed ist Pflicht – bei den Royals ohnehin. Denn selbstverständlich ist der Brite, wenn er sich seiner Lieblingsbeschäftigung im Freien hingibt, beim Reiten, Jagen, Angeln, Golfen oder Wandern nicht in Nylon unterwegs.

 

Vielleicht ist auch Jude Law ein wenig schuld, dass der Tweed gerade in den letzten Jahren auch außerhalb der britischen Inseln zunehmend seine Verehrer findet. Der britische Schauspieler, der sich insbesondere durch seine Verkörperung des Dr. Watson in die Herzen der Kinobesucher spielte, präsentiert in den Sherlock Holmes-Verfilmungen den Freund und Begleiter des bekannten Meisterdetektivs mit einer Lässigkeit, die ihn, Jude Law, zum ultimativen Botschafter des aktuellen Brit-Looks werden ließ: Cool, sportlich, elegant – und mit dieser Prise feinen Understatements, die den Mann zur eigentlichen, zur unhinterfragten Erscheinung macht.

Tweed hat immer wieder Modegeschichte geschrieben

 

Benannt nach dem schottischen Wort „tweel“, das die Webart bezeichnet, wird das robuste Wollgarn seit dem 19. Jahrhundert geschätzt und hat seitdem immer wieder Modegeschichte geschrieben. Ausgerechnet eine Dame, Lady Catherine Dunmore, machte aus dem Gewebe eine unternehmerische Erfolgsgeschichte: Denn sie war es, die das Garn industriell herstellen ließ und damit ganz Europa belieferte. Der eigentliche König der Branche aber ist und bleibt der Harris Tweed: handgewebt und natürlich aus reiner Schurwolle. Der Harris Tweed Act regelt dabei Ort und Weg der Produktion, denn die Wolle muss nicht nur von den Äußeren Hebriden stammen, dort gesponnen und gefärbt worden sein, sondern zudem auch ebendort von den Insulanern in traditioneller Weise auf Handwebstühlen gewebt worden sein.

 

Heute ist der Tweed aus den Kollektionen der Modehäuser nicht mehr wegzudenken. Dank David Niven, Rock Hudson oder Carry Grant wurde das Tweed-Sakko zum modischen Basic für den eleganten Herrn. Er trägt es very british zum Haifisch-Hemd mit Musterkrawatte oder casual mit Kaschmirpulli. Seine unverwechselbare Qualität und seine Vielfalt in Farbe, Muster, Dichte verleihen dem Tweed eine Authentizität, die für Nachhaltigkeit und Klasse steht. Auch bei XUITS.