Ein adliges Vergnügen: Feiern wie die Fürsten


Einmal wie der Herr Baron speisen, als Renaissance-Fürst zum Kostümball gehen, im Cutaway zum Pferderennen, mit Zylinder und Blasorchester durch die Stadt, mit den anderen Hochwohlgeborenen eine Quadrille aufs Parkett legen. In Karlsbad können diese historischen Fantasien wahr werden: In jedem Frühling lädt der tschechische Kurort zahllose Adlige und ihre Freunde zu einem einmaligen Wochenende mit Stil. Seit 1997 veranstaltet der Münchner Kaufmann Oron-Michael Kalkert das Karlsbader Wochenende – in diesem Jahr war XUITS zum ersten Mal als Kooperationspartner dabei.

 

Freitag

 

Gemeinsam mit rund 500 Gleichgesinnten treffen wir am Abend ein, traditionell beginnt das Wochenende mit dem Eintanzen im Hotel Imperial. Aber schon beim ersten Umkleiden wird manchem klar, dass er zu hektisch aufgebrochen ist und beim Packen nicht alle Kleiderregeln bedacht hat. All jenen hilft der XUITS-Verleihservice vor Ort mit standesgemäßer Garderobe aus. Die Atmosphäre am Abend ist zwanglos, man trifft alte Bekannte und lernt neue kennen. Nach der Begrüßung der Gäste und der offiziellen Eröffnung wird getanzt – glücklicherweise haben wir unsere Tanzfertigkeiten in weiser Voraussicht aufgefrischt. Das reichhaltige Büffet wirft uns zwar kurz in unserer Bewegungslust zurück, aber die Nacht ist ja noch lang.

 

Samstag

 

Sie wird sehr lang. Der Schlaf danach eher knapp. Bereits kurz nach 10 Uhr startet das erste Rennen beim „Großen Preis von Karlsbad“, dem Galopprennen auf der historischen Rennbahn mit einer einzigartigen Holztribüne aus dem Jahre 1898. Oron-Michael Kalkert weiht uns in die Geschichte der Bahn ein: Das Renngeschehen in Karlsbad lag viele Jahre brach und wurde durch das Karlsbader Wochenende wieder zum Leben erweckt. Kalkert ist auch der Organisator des Galopprennens. Neben Ascot ist es die einzige Rennveranstaltung, bei der die Damen mit großem Hut und die Herren in Cut und Zylinder erscheinen. In den Rennpausen wird flaniert, die ausgefallendste Hutkreation prämiert und sich beim Steckenpferd-Rennen der jüngeren Herren amüsiert.


Karlsbader Wochenende: Hutparade beim Galopprennen


Karlsbader Wochenende: Gäste beim Galopprennen

Karlsbader Wochenende: Galopprennen und Brunch


Karlsbader Wochenende: Hüte für alle

Karlsbader Wochenende: Steckenpferdrennen

 

Eine kurze Ruhepause und schon geht es weiter, die Vorbereitungen für den Abend müssen getroffen werden. Das Grandhotel Pupp mit seinem märchenhaften Ballsaal aus der Belle Époque bildet den Rahmen für den glanzvollen Höhepunkt des Wochenendes, den Grand Bal Bohèmien. Die Damen glänzen mit großer Robe, die Herren in Frack, Smoking oder Galauniform. Das Ballkomitee begrüßt jeden Gast persönlich und durch ein geschicktes Placement findet während des Dinners jede Dame einen passenden und unterhaltsamen Tischherrn an ihrer Seite vor.

Höhepunkt des Frühlingsballs: Die Quadrille um Mitternacht 

 

Nach dem Eröffnungswalzer durch das Ballkomitee gibt es kein Halten mehr, die Gäste strömen auf die Tanzfläche und eine rauschende Ballnacht beginnt. Im großen Ballsaal sorgt ein Salonorchester im Wechsel mit einem DJ für eine gute Mischung; im kleinen Saal spielt ein Swing-Orchester – Klagen über die Musik hört man hier keine. Höhepunkt des Balls sind die Française und die Mitternachts-Quadrille. Aber danach ist noch lange nicht Schluss. Es wird solange getanzt, bis die letzten Gäste den Ball verlassen – die Sonne ist gerade aufgegangen.

 

Karlsbader Wochenende: Der Frühlingsball beginnt

 

Sonntag

 

Am späten Vormittag treffen wir uns zum Gottesdienst mit Orchestermesse in der Maria-Magdalenen-Kirche mitten im Karlsbader Kurviertel. Die Kirche wurde im Jahre 1737 von Kilian Ignatz Dientzenhofer erbaut und zählt zu bedeutendsten Barockbauten in Tschechien. Besonders beeindruckend ist die musikalische Untermalung durch den Cäcilienchor aus Prag. Nach dem Gottesdienst spazieren alle in fröhlicher Stimmung, begleitet von einer Blasmusikkapelle zum Posthof.


Karlsbader Wochenende: Brunch am Sonntag

 

Der Posthof zählt zu den traditionellsten Treffpunkten der Karlsbader Kurgesellschaft. Bei schönstem Wetter brunchen wir im Garten, das Buffet lässt keine Wünsche offen. Die Jazz-Band bietet den unermüdlichen Tänzern unter den Gästen die Gelegenheit dort weiterzumachen, wo sie in der vergangenen Nacht aufgehört haben. Den meisten Gästen genügt es aber, sich entspannt zu unterhalten und die besondere Atmosphäre zu genießen.


Karlsbader Wochenende: Kostümparade

 

Der Kostümball ist wohl das ausgelassenste Fest des Karlsbader Wochenendes und gleichzeitig sein krönender Abschluss. Jedes Jahr steht der Ball unter einem besonderen Motto, das die Lust am Verkleiden wecken soll. In diesem Jahr lautet das Motto Pompadour. Ein Hinweis für die Damen, sich im Stil der eleganten Mätresse von Ludwig XV. zu kleiden. Sogar seidene Handschellen trug eine Dame bei sich. Und wer geglaubt hat, dass man nach drei Tagen Feiern müde sein wird, lässt sich schnell von der Stimmung mitreißen und vergisst seine Erschöpfung. Es wird gefeiert, getanzt und gelacht, bis in den frühen Morgenstunden die Lichter erlöschen und ein unvergessliches Wochenende zu Ende geht. Wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Jahr.  


Karlsbader Wochenende: Kostümball im Grandhotel