Bei einem Hemd nach Maß haben Sie vielerlei Gestaltungsmöglichkeiten – mit der Auswahl des Stoffs ist es noch lange nicht getan. Kragenformen, Kantensteppereien, Knöpfe, Manschetten und Taschen: Hier erfahren Sie alles, was Sie über Maßhemden wissen müssen. 

 

Das Maßnehmen in unserem Store


Wir empfehlen Ihnen zum Maßnehmen einen Besuch in einer unserer Filialen. Nehmen Sie sich ein wenig Zeit, denn unsere kompetenten Mitarbeiter möchten Sie in aller Ruhe beraten und vermessen. 

Was uns auszeichnet und hervorhebt, ist unsere Kompetenz bei taillierten, schmalen Hemden. Gerade jüngere Kunden lieben unsere Schnitte. Auf Wunsch können wir selbstverständlich auch den „Normal Fit“ anbieten, der mehr Bewegungsfreiheit zulässt. Das „richtige“ Maß beim Maßhemd hängt von Ihnen ab. Wir wollen, dass Sie sich in Ihrem neuen Maßhemd wohlfühlen. Ob schmaler Ärmel oder weiter Schnitt, das ist Ihrem persönlichen Wohlempfinden überlassen, ganz unabhängig von modischen Trends. Wir empfehlen, zuerst nur ein Hemd anfertigen zu lassen und dieses im täglichen Gebrauch zu prüfen. Für eine Folgebestellung können Sie dann die Maße nach Belieben anpassen. 

Die Fertigmaße des Hemdes legen wir millimetergenau für Sie fest. Folgende Maße bestimmen wir:

 

  • Halsweite
  • Schulterbreite
  • Rückenbreite
  • Brustweite
  • Taillenweite
  • Gesäßweite
  • Ärmellänge rechts/links
  • Hemdlänge
  • Schulterwinkel
  • Haltung
  • Manschettenweite rechts/links
 

Die Kragenformen

 

Business 
Der Kragen ist das Herzstück eines jeden Hemdes. Er schafft den Rahmen für die Krawatte oder Schleife. Für Businesshemden schätzen die meisten Männer den Kent- oder Haifischkragen. Welchen Vorteil diese beiden Varianten haben? 
Der Kentkragen ist flexibel, weil er auch mit einem kleinen Krawattenknoten gut aussieht. Der Haifischkragen dagegen ist weit auseinandergespreizt und sollte deshalb mit einem größeren Krawattenknoten, zum Beispiel dem Doppelten Windsor, getragen werden. 

Auch auf die Größe kommt es an: Die klassische Kragenhöhe beträgt 3,5 Zentimeter. Für große Männer darf der Kragen etwas breiter ausfallen, für kleinere Männer besser etwas kleiner und dezenter. Sollte Ihnen weder Kent- noch Haifischkragen zusagen, gibt es weitere Kragenformen, die korrekt sind – aber kaum mehr in Mode. Dazu zählt man den Tabkragen, dessen Schenkel unter dem Krawattenknoten mit einem Steg miteinander verknöpft werden. Durch diese Technik wird der Krawattenknoten angehoben, was akkurat und sehr elegant aussieht. 

Eine wenig verbreite Form ist auch der so genannte Needle-Kragen. Bei dieser Form wird eine Ziernadel durch die Kragenschenkel geführt. Das wirkt sehr sophisticated und ist eher den Dandys unter den Herren vorbehalten.

 

Kragenvariationen beim Maßhemd

Quality-Time 
Ein Klassiker unter den Kragen für das legere Freizeithemd ist der Button-down. Dabei werden die Kragenschenkel am Hemd angeknöpft. Diese Kragenform ist sportlich und eher für Casual-Outfits geeignet. Deshalb kombiniert man dazu keine Krawatte. 

Die elegante Variante ist der verdeckte Button-down-Kragen. Bei dieser Form werden die Kragenschenkel mit einer unsichtbar unter dem Kragen befestigten Lasche angeknöpft. Sie hat den Vorteil, dass der Kragen einen guten Stand hat und die Schenkel nicht zur Seite „wegbrechen“. Modisch angesagt ist auch der Turn-Down-Kragen, der eine sehr geringe Spreizung und recht lange Schenkel hat. Diese Extremform war in den 70er Jahren sehr beliebt und ist auch heute wieder modern, allerdings in einer nicht zu extremen Ausprägung.
Kragenvariationen beim Maßhemd 2
 
 

Die Knopfleiste


Weniger ist mehr. Eine Weisheit, die ebenso für ein elegantes Businesshemd gilt. Die glatte Knopfleiste, die die Hemdfront nicht akzentuiert, sondern nur simpel absteppt, wirkt für diesen Hemdtyp extrem edel. Die Front wirkt dadurch klassisch, zeitlos und elegant. 
Für eine sportlichere Alternative empfiehlt sich die abgesteppte Knopfleiste. Dabei handelt sich um eine Steppnaht, die – verbunden mit einer zusätzlichen Einlage – der Knopfleiste mehr Festigkeit und Stand verleiht. 
Die verdeckte Knopfleiste eignet sich nur für das Smokinghemd oder für besonders elegante Freizeithemden. Für das Frackhemd wird eine Knopfleiste ohne Knöpfe, nur mit Knopflöchern verwendet. Hierfür muss die Front versteift sein, die Knopflöcher werden besonders klein genäht, damit die Steckknöpfe darin gut halten.
 
Knopfleisten Variationen für Ihr Maßhemd

Knöpfe


Je mehr Wert Sie auf die Eleganz bei einem Maßhemd legen, desto mehr kommt es darauf an, die passenden Knöpfe auszusuchen. Denn sie sind das Schmuckstück an Ihrem Hemd. Schimmernde Perlmuttknöpfe sehen eleganter aus als Kunststoffknöpfe.

Voluminöse und große Hemdknöpfe machen das Hemd edel. Kleine und flache Knöpfe sind eher für sportliche Modelle geeignet. Doch eine kleine Einschränkung gibt es: Perlmuttknöpfe sind empfindlich. Das Material ist spröde und hart, daher bricht es leicht bei Temperaturschwankungen im Wäschetrockner.

Für Businesshemden, die einige Reinigungszyklen überstehen sollen, empfehlen wir Kunststoffknöpfe aus einem Material, das optisch dem Perlmutt sehr nahe kommt. Wer sich ein Hemd mit modischer Trend-Aussage wünscht, hat bei uns die Möglichkeit, aus einer Fülle farbiger Knöpfe die Richtigen zu wählen. 
 
Knopfauswahl für Ihr Maßhemd
 

Die Hemdmanschetten

 
Die Umschlagmanschette ist ein Hingucker, weil sie mit individuellen Manschettenknöpfen (in der Freizeit auch mit Stoffknoten) geschlossen wird. Sie sind neben der Armbanduhr und dem Ehering ein beliebtes männliches Accessoire. 

Bei XUITS bieten wir Ihnen die Klappmanschette in verschiedenen Breiten an. Die klassische Breite von sieben Zentimetern eignet sich für dezente Hemden. Sollten Sie über 1,85 groß sein oder für das Hemd etwas Ausgefallenes wünschen, empfiehlt sich die neun Zentimeter breite Manschette. 

Wenn Ihnen das alles zu aufwendig erscheint, können Sie sich für einfache Manschetten mit einem oder zwei Knöpfen entscheiden. Unsere Breitenvarianten reichen von der Manschette mit einem Knopf mit 5 oder 6,5 Zentimetern bis hin zur Manschette mit zwei Knöpfen mit 6,5 oder 8 Zentimetern. Einzige Ausnahme ist die Wiener Manschette, die mit Manschettenknopf geschlossen, aber nicht umgeschlagen wird. Sie gehört ausschließlich zum Frack. Für den täglichen Gebrauch wäre diese Form ein Stilbruch.
 
Manschetten beim Maßhemd
 
 

Die Brusttasche

 
Die Stilregel besagt: Elegante Businesshemden kommen ohne Brusttasche aus, da Taschen zu sportlich wirken. Sollten Sie sich für Ihr Maßhemd eine Brusttasche wünschen, bieten wir verschiedene Formen an. 
Sofern Sie Ihr Hemd lässig lieben, können Sie die meisten Taschenformen auch mit Knopf oder mit einer Patte (Klappe über der Tasche) versehen lassen. Eine weitere Alternative ist eine Brusttasche rechts und links. Das bleibt Ihrem Geschmack überlassen. 

Brusttasche beim Hemd

Der Rücken des Hemds


Für das Rückenteil eines Maßhemds gibt es drei Kriterien, die die Passform mehr oder weniger beeinflussen. 

Die Hemdpasse: Sie ist der zwischen Schulter und Rückenteil eingesetzte, mindestens doppelt gefasste Stoffstreifen. Die Passe kann aus einem Stück ausgeführt werden oder in der Mitte geteilt sein. Bei klassischen Hemden ist die Passe aus einem Stück. Die geteilte Passe hat den Vorteil, dass die Flexibilität des Stoffes besser für Ihre Bewegungsfreiheit genutzt werden kann. Je nach Wunsch kann die Passe höher oder tiefer angesetzt werden. 

Die Falten am Rückenteil: Sie schaffen mehr Bewegungsspielraum, führen aber bei starkem Brustumfang zu einer Verengung des vorderen Brustbereichs. Die Folge: Es spannt! Wir empfehlen daher eher ein glattes Rückenteil. 

Die Taillenabnäher: Sie reduzieren den überschüssigen Stoff im Rückenteil des Hemdes, der durch die Wölbung der Wirbelsäule verursacht wird – eine gute Wahl für den taillierten Schnitt eines Hemds. Den Hemdsaum gibt es in der geraden Variante sowie als gerade Variante mit Schlitzen, die jedoch eher aus der Mode sind. Standard ist ein abgerundeter Hemdsaum: Dieser kann leicht abgerundet ausgeführt werden oder stark abgerundet mit einem eingenähten Zwickel.
 

Wissenswertes über die Kantensteppung

 
Die Kantensteppung ist ein elegantes und wesentliches Detail, das auf den ersten Blick kaum auffällt, die Hochwertigkeit des Hemdes aber erheblich unterstreicht. Hierbei handelt es sich um jene Naht, die entlang der Kanten von Hemdkragen oder Hemdmanschetten verläuft. 
Sie können den Abstand dieser Naht von der Kante selbst festlegen. Und Modemutige suchen sich sogar eine andersfarbige Garnfarbe aus. 
Als Grundregel gilt: Am elegantesten wirkt die Absteppung direkt an der Kante. Diese verwendet man gern für Smokinghemden oder für Hemden, die zum Hochzeitsanzug getragen werden. Für das perfekte Businesshemd ist die Absteppung mit fünf Millimetern Kantenabstand üblich und korrekt. Fast neunzig Prozent aller Hemden weisen diese Absteppung auf. 
Für die legeren Freizeithemden können Sie die Absteppung auch sieben Millimeter einrücken. Diese Variante wirkt besonders bei XL-Größen sehr schön und harmonisch.
Falls Sie das Hemd ohne Kantensteppung bestellen, sollten Sie wissen, dass dadurch der Kragen mehr Volumen aufweist und weniger konturiert wirkt.
 

Kragensteppungen beim Maßhemd
 
 

Die Kontrastgarne

 
Sie sind wie der Punkt am Ende eines Satzes. Sie zeigen, dass Sie über ein individuelles Stilgefühl verfügen. Daher können Sie für das Maßhemd oder für die Maßbluse nicht nur Kontraststoffe verwenden, sondern auch die Garnfarben festlegen: Entweder entscheiden Sie sich für Knopflöcher in einer anderen Farbe, für Knöpfe, die mit einem andersfarbigem Garn angenäht werden, oder für Nähte in einem kontrastierendem Garn. Erlaubt ist, was Ihnen gefällt — selbst alle drei Varianten! Derzeit liegen circa zwanzig Farbnuancen zur Auswahl bereit.
 
 

Das Monogramm für die persönliche Note

 
In vergangenen Zeiten diente das Monogramm nur zur der Kennzeichnung des Kleidungsstücks bei der Wäscherei. Heute ist ein Monogramm ein Zeichen für die Individualität des Hemdträgers oder auch ein Beleg für die Maßanfertigung. Ein persönliches Monogramm, wie die Initialen Ihres Namens, kann in Schreib- oder Blockschrift an verschiedenen Stellen des Hemdes angebracht werden:
 
  • Links auf dem Vorderteil, in Höhe des sechsten Leistenknopfs (unterhalb der Gürtellinie) 
  • Links auf dem Vorderteil, in Höhe des fünften Leistenknopfs (etwa Gürtellinie) 
  • Links auf dem Vorderteil, in Höhe des vierten Leistenknopfs 
  • Auf der rechten oder linken Manschette 
  • Auf der Brusttasche 
  • Weitere Positionen sind nach Absprache möglich
 
Monogramm für Ihr Maßhemd
 

Die Extras 

 
Als zusätzlichen Service bieten wir Kragenstäbchen aus Perlmutt oder ein Einstecktuch aus dem Hemdstoff. Ersatzkragen oder Ersatzmanschetten erhalten Sie zu Ihrem Hemd oder auch separat. Haben Sie besondere Wünsche für Ihr Maßhemd, die wir hier nicht aufgeführt haben? Fragen Sie uns, wir machen (fast) alles möglich!