Pikieren statt fixieren – für mehr Tragekomfort

 

Ein Sakko mit Rosshaar-Einlage trägt sich angenehmer und hält länger. Diese elastische Einlage wird mit feinen Nähten auf das Vorderteil pikiert – ganz nach traditioneller Schneiderart. 

Diese sartoriale, unfixierte Verarbeitung – auch Full Canvas genannt – ist der „Goldstandard“ des perfekten Anzugs. Und so funktioniert es:

 

Die Front eines Sakkos benötigt immer eine Verstärkung, eine sogenannte Einlage, damit das Jackett glatt am Körper liegt. Bei der fixierten Anfertigung eines Sakkos wird der Stoff für das Vorderteil mit einem Vlies verklebt, der sogenannten Fixiereinlage. Diese Versteifung sorgt dafür, dass der Oberstoff glatt fällt und nicht wellt. Zudem vereinfacht der nun festere Stoff die Verarbeitung in der Schneiderei. Bei sehr leichten Stoffen ist diese Fixierung notwendig, weil sie sonst „durchhängen“ könnten. Allerdings sorgt diese Fixiereinlage auch für mehr Steifigkeit und eine geringere Flexibilität des Sakkos. Dieses fühlt sich dann fester, „brettiger“ an.

 

Falls Sie Ihr Sakko weicher, flexibler wünschen, bieten wir Ihnen für Stoffe über 240 g/m und bis Größe 58 die sartoriale, unfixierte Verarbeitung (Full Canvas) an. Hierbei wird komplett auf Klebeeinlagen in der Front verzichtet. Stattdessen werden zur Formgebung Einlagen aus Rosshaar mit einem speziellen Nähverfahren („Strobeln“) eingearbeitet.

 

Das Ergebnis sind Sakkos, die angenehm und locker fallen, eine viel bessere Flexibilität haben und somit deutlich angenehmer zu tragen sind. Weil der Stoff weniger beansprucht wird, ist gleichzeitig die Haltbarkeit erhöht. Wenn Sie das Verfahren noch genauer kennenlernen wollen, lesen Sie in unserem Lexikon zum Thema Unfixierte Verarbeitung weiter.

 

Die unfixierte Verarbeitung kostet 89 Euro Aufpreis*.

Half CanvasFull Canvas: Unfixierte, satoriale Verarbeitung

* Für Stoffe ab 240 g/m, Konfektionsgrößen bis 28/58/110