Sie tragen Uniform? Dann sind Sie fein raus. Alle anderen sollten sich mit dem Thema Dresscode beschäftigen. Auch wenn in einigen Branchen die Kleiderregeln weitaus lockerer gehandhabt werden als früher, gelten sie für viele Geschäftsbereiche weiterhin. Während Sie zu Ihrem Start-up in Sandalen und Shorts gehen können, sollten Sie in Banken und Versicherungen den Dresscode genau kennen.

 

Business (hochoffiziell)

 

Anlass:

Führungsebene, große geschäftliche Veranstaltungen

 

Was tragen Sie:

Ein dunkler Anzug mit Weste ist hier die einzig richtige Wahl. Mit Dunkelgrau, Anthrazit oder Dunkelblau, auch mit Nadelstreifen, liegen Sie goldrichtig. Am Abend darf er auch schwarz sein. Das Hemd ist weiß, die Krawatte einfarbig oder dezent gemustert.

 

Accessoires:

Manschettenknöpfe machen den Look perfekt, schlicht und elegant sollten sie sein. Glatte Lederschnürschuhe mit Ledersohlen sind Pflicht.

 

Styling-Tipps:

Bitte niemals ohne Krawatte erscheinen! Helle Anzüge oder Rollkragenpullover wirken viel zu sportlich für diese Anlässe.

 

 

Business (offiziell)

 

Anlass:

Mitarbeiter in mittleren und höheren Führungsebenen, Business-Veranstaltungen

 

Was tragen Sie:

Mit einem zwei- oder dreiteiligen dunklen Anzug sind Sie passend gekleidet. Neben Dunkelblau und Anthrazit darf es sogar ein Anzug in dunklen Brauntönen sein. Aber Vorsicht: Schuhe und Gürtel müssen auf die Anzugfarbe abgestimmt sein. Insgesamt sind die Regeln hier etwas lockerer: Farbige Krawatten und Hemden in Pastelltönen mit feinen Streifen oder Gitterkaros sind erlaubt. Aber nicht zuviel Muster auf einmal: Erlaubt sind maximal zwei, die Gesamtwirkung soll dezent, nicht bunt sein. Glatte Lederschuhe zum Schnüren gehören auch hier dazu.

 

Styling-Tipps:

Ohne Krawatte geht es auch hier nicht. Pullover und Button-down-Hemden zählen zu den häufigen Fauxpas.


Business Casual

 

Anlass:

Sightseeing bei einer Geschäftsreise, internes Meeting außerhalb des Büros

 

Was tragen Sie?

Selbst wenn das Motto lässig klingt, können Sie hier nicht in Jeans und T-Shirt auftreten. Auf eine Krawatte können Sie verzichten, ein Jackett sollten Sie aber tragen. Statt Oberhemd wählen Sie ein gut sitzendes Polo-Shirt, aber auch feine Strickpullover in Kombination mit klassischen Chinos, Baumwoll- oder Cordhosen passen für diese Anlässe gut. In vielen Kreisen werden auch dunkle Jeans akzeptiert, sie sollten auf jeden Fall nicht verwaschen oder irgendwo zerfetzt sein.

 

Styling-Tipps:

Freizeithosen oder gar Shorts und Sandalen gehen hier gar nicht, es sei denn Sie haben beruflich etwas mit Camping zu tun. Gepflegte Lässigkeit ist angesagt, hier passt der Rollkragenpullover zu dunkelblauer Jeans, Tweedsakko und eleganten Lederschnürern.

 

 

Smart Casual

 

Anlass:

Mitarbeiter in mittleren Ebenen, informelle Abendveranstaltungen

 

Was tragen Sie:

Ein legeres Business-Outfit, sagt der Knigge: „Das heißt: Der Herr trägt den Tagesanzug, kann aber die Krawatte weg lassen.“ Wir sagen: Es darf sogar ein wenig lockerer zugehen. Statt Hemd kommen auch Poloshirts oder Pullover in Frage, Loafers oder Slippers ersetzen die Business-Schnürer. Manche Arbeitgeber erlauben auch gepflegte Jeans in dunklen Farben.

 

Styling-Tipps:

Viele Männer stellt dieses Motto unter große Schwierigkeiten: Hier ist Ihr Geschmack gefragt, es gibt keine strengen Regeln, die man befolgen muss, aber viele ungeschriebene Gesetze, gegen die Sie verstoßen können. Falls Sie unsicher sind, riskieren Sie keine gewagten Farbkombinationen, belassen Sie es bei zwei Mustern pro Outfit und orientieren Sie sich an Ihrem Chef.

 

 

Come as you are

 

Anlässe:

Geschäftsessen, Drink nach Feierabend

 

Was tragen Sie:

Aufgepasst: Auch wenn es klingt, als wenn Sie im Pyjama zum Event erscheinen könnten, geht es hier doch um ein Business-Outfit. Für solch eine Einladung nach Dienstschluss muss sich niemand umziehen – das ist die Idee dahinter. Das gilt aber nicht für Bademeister und Fußballtrainer: Anzug oder wenigstens eine Baumwollhose und Hemd sollten Sie schon tragen.

 

Styling-Tipps:

Die Krawatte können Sie vorher ablegen.

 

Casual

 

Anlass:

Mitarbeiter in Branchen ohne strengen Dresscode

 

Was tragen Sie:

Es gibt Branchen ohne Kleiderregeln. Doch selbst in diesen Berufen gelten die normalen Benimmregeln. Und die sagen: Sport- oder Strandbekleidung trägt man nur zum Sport oder am Strand. Gönnen Sie Ihren Kollegen den optischen Genuss eines ungezwungenen, aber angemessenen Outfits. Lange Freizeithosen, ordentliche Jeans, feine Strickpullover, Poloshirts und Blazer sind die beste Wahl.

 

Styling-Tipps:

Steht „Casual“ auf Ihrer Einladung zu einem formellen Anlass (z. B. einer Hochzeit), dann wählen Sie einen Anzug und kombinieren ihn lässig. Verzichten Sie auf die Krawatte, tragen Sie einen Rollkragenpullover oder einen Anzug in hellen Farben.